Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten Strg und + für große Schrift.
Strg und - verkleinert die Schrift.
VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungsmanagement leicht gemacht: Sie können unter "Veranstaltungen eintragen" Ihre Termine selbst jederzeit eintragen und textlich gestalten. Nach kurzer redaktionsinterner Überprüfung werden die Eintragungen freigeschaltet.

 

Die Eintragungen auf unserer Internetseite unter "Termine" sind nach Zeit oder Ort oder auch nach Zeit und Ort abrufbar.

 

Die unter dem Punkt "Barrierefrei" stehenden Angaben geben Aufschluss darüber, ob die Veranstaltung wirklich für Alle zugänglich ist. Der "Barrierefrei-Checker (PDF, 3 MB)" hilft dabei!

ÖAR Startseite / Aktuell / News / ORF-Publikumsrat: ÖAR beschwert sich bei der Regulierungsbehörde des ORF

ORF-Publikumsrat: ÖAR beschwert sich bei der Regulierungsbehörde des ORF

(11.04.2014) Bundesminister Dr. Ostermayer hat entgegen der Bestimmung des § 28 Abs. 4 ORF-Gesetzes den Nominierungsvorschlag einer Dienstleistungsorganisation angenommen, die keinesfalls eine repräsentative Vertretung der Menschen mit Behinderungen sein kann.

Da Menschen mit Behinderungen keine selbstgewählte Vertretung in den Publikumsrat entsenden konnten, richtete jetzt die Interessenvertretung der Menschen mit Behinderungen eine offizielle Beschwerde an die ORF Regulierungsbehörde.

Die ÖAR, Dachorganisation der Behindertenverbände, das Menschenrecht auf politische Teilhabe verletzt, welches in der Behindertenrechtskonvention der UNO festgeschrieben ist.

"Die Missachtung gerade des Grundsatzes, Menschen mit Behinderungen die volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft und zu garantieren, stellt an sich schon eine Ungeheuerlichkeit dar. Die Interessenvertretung der Menschen mit Behinderungen im ORF-Publikumsrat und damit in einer Schlüsselposition für die Bewusstseinsbildung ist von zentraler Bedeutung. Das zu verwehren stellt einen Superlativ an Ignoranz gegenüber den, in der Behindertenrechtskonvention der UNO garantierten Rechten und eine Verletzung des ORF Gesetzes dar"“ hält ÖAR- Präsident Dr. Klaus Voget fest.

Die ÖAR als Interessenvertretung betrachte die politische Teilhabe als Grundlage für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft. Das ist auch der Grund warum die ÖAR vorerst alle innerstaatlichen Rechtsmitteln ausschöpfen wird, um dieses Recht durchzusetzen.

Foto (c): C. Nöhren / pixelio.de

Österreichischer Behindertenrat

1100 Wien, Favoritenstraße 111/11, E-Mail: dachverband@oear.or.at

Tel.: +43 1 5131533, Fax: +43 1 5131533-150

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

BMASK

Die Gestaltung dieser Website wurde von der ERSTE Stiftung gefördert.

Erste Stiftung