Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten Strg und + für große Schrift.
Strg und - verkleinert die Schrift.

ar_1_2014_monat_Coverbeispiel_small.jpg


ZEITUNG,
TAGUNGSBERICHTE
UND VIELES MEHR

ÖAR Startseite / Publikationen / Archiv / Presse 2003-2013 / Presse 2012 / Eine Schande: Arbeitslosenzahlen von Menschen mit Behinderung nach wie vor erschreckend hoch!

Eine Schande: Arbeitslosenzahlen von Menschen mit Behinderung nach wie vor erschreckend hoch!

(ÖAR/1.3.) "Für die ÖAR sind die neuesten Zahlen bestürzend und lassen den Schluß zu, dass die bisherige Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit nicht gegriffen haben. Vor allem ist nun klar, dass die Lockerung des Kündigungsschutzes nicht länger als Argument gegen die Nicht-Einstellung behinderter Menschen gelten kann. Dieses Instrumentarium hat sich bewährt und darf nicht mehr länger zur Diskussion gestellt werden," fordert Mag. Michael Svoboda, Vizepräsident der ÖAR und Präsident des KOBV.

Gleichzeitig fordert der ÖAR-Vizepräsident im Zuge des "Nationalen Aktionsplanes für Menschen mit Behinderungen 2012-2020 (NAP)" den Focus verstärkt auf die Ausbildung von Menschen mit Behinderungen zu legen und endlich sinnvolle, langfristige Strategien gegen die Ausgrenzung behinderter Menschen am Arbeitsmarkt zu setzen.

Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (ÖAR)
Dachorganisation der Behindertenverbände Österreichs

1010 Wien, Stubenring 2/1/4, E-Mail: dachverband@oear.or.at

Tel.: +43 1 5131533, Fax: +43 1 5131533-150

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

BMASK

Die Gestaltung dieser Website wurde von der ERSTE Stiftung gefördert.

Erste Stiftung