Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten Strg und + für große Schrift.
Strg und - verkleinert die Schrift.

Cover_Monat_Ausgabe01_2014.jpg


ZEITUNG,
TAGUNGSBERICHTE
UND VIELES MEHR

ÖAR Startseite / Publikationen / Archiv / Presse 2003-2013 / Presse 2012 / Sachwalterschaft erfüllt menschenrechtliche Standards nicht!

Sachwalterschaft erfüllt menschenrechtliche Standards nicht!

(ÖAR/5.6.) Rund 30 Jahre später ist aber nicht nur der Erfahrungsschatz mit der Durchführung der Sachwalterschaft ein enormer, es ist mittlerweile auch klar, dass das Gesetz nicht mehr den menschenrechtlichen Standards der verpflichtenden UN-Behindertenrechtskonvention entspricht.

Dr. Klaus Voget, Präsident der ÖAR und des ÖZIV: "Es ist alles zu gewährleisten, dass die Vertretung von als nicht selbst einwilligungsfähig definierten Personen so vonstatten geht, dass es zu einer unterstützten Entscheidungsfindung kommt! Nicht über den Kopf des Betreffenden hinweg, sondern seinen Willen respektierend muss gehandelt werden."

Das österreichische System der Sachwalterschaft ist in seiner derzeitigen, langjährig praktizierten Form nicht mit Art 12 der UN-Behindertenrechtskonvention vereinbar, da es nach wie vor die volle oder auch teilweise Entrechtlichung von Menschen mit Behinderungen vorsieht und somit keine selbstbestimmte Entscheidungsfindung und unabhängige Lebensführung ermöglicht.

Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (ÖAR)
Dachorganisation der Behindertenverbände Österreichs

1010 Wien, Stubenring 2/1/4, E-Mail: dachverband@oear.or.at

Tel.: +43 1 5131533, Fax: +43 1 5131533-150

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

BMASK

Die Gestaltung dieser Website wurde von der ERSTE Stiftung gefördert.

Erste Stiftung